21.07.   Binzlogo   28.07.
 
 

Abfahrt war ab Geithain am 21.07. schon 5:15 Uhr. Mit Bus und Transporter fuhren wir in Richtung Ostsee, denn am Nachmittag wartete in Thiessow der erste Auftritt auf uns. Leider herrschte vor dem Rügendamm ein solcher Stau, daß wir 5 Stunden -- in Worten FÜNF -- benötigten, um auf die Appartementanlage Binzer SterneInsel Rügen zu gelangen. So fiel der Auftritt in Thiessow vorerst aus. Gegen Abend ereichten wir dann die Appartementanlage Binzer Sterne im Ostseebad Binz und bezogen unsere Ferienwohnungen für 4 oder 6 Personen. In der ersten Nacht war es in einigen Zimmern etwas zu laut und so gab es - mecker mecker - vom Appartementchef. Besserung wurde von uns versprochen, was auch für den Rest der Reise gelang. Am nächsten Tag sollte uns eine Wanderung von Binz zum Jagdschloss Granitz in das dortige Wirtshaus "Alte Brennerei" führen, sollte! wenn es nicht schon den ganzen TagSchlemmeressen geregnet hätte. Also durch große Pfützen ab zum Bahnhof und eine Station mit dem "Rasenden Roland" gefahren und den Aufstieg zum Schloss im strömenden Regen absolviert. Dort erwartete uns ein Schlemmeressen mit kalten und warmen Speisen. Nach gemütlichen Stunden fuhr uns der Jagdschlossexpress zurück nach Binz. Am Montagabend holten wir den ausgefallenen Auftritt in Thiessow nach. Zunächst führte ein kleiner Umzug durch Straßen und Waldwege des Ortes, um nochmals Werbung für den nachfolgenden Auftritt zu machen. Der Festplatz am Hafengelände füllte sich mit Zuschauern und so wurde das von Mirko Senftleben moderierte Programm ein voller Erfolg. Mit dabei war natürlich auch wieder unsere Tanztruppe mit ihrer Darbietung zu dem Titel "Theme from New York, New York". Fanartikel LuftballonsWenn ein großes Blasorchester auf Tournee geht dürfen natürlich auch Fanartikel nicht fehlen. Für die kleinen Zuschauer gab es mit Helium gefüllte Luftballons mit Vereinslogo und die etwas größeren Konzertbesucher konnten vom "Geithainer Musikantenfreund" naschen, einem Kräuterlikör nach Spezialrezeptur. Dienstagvormittag sollte eine FahrtHochseekutter Kalinin entlang der Kreideküste Rügens mit dem Hochseekutter "Kalinin" stattfinden, schon wieder ein sollte! denn der hohe Wellengang verhinderte zunächst das Auslaufen des Schiffes. Doch das Wetter hatte Erbarmen und so startete am Nachmittag bei immer noch teilweise hohen Wellen die Rundfahrt. Getreu dem alten Seeemannslied "Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön, ja da kann man an der Reling viele Leute ko....... sehen" kämpften einige doch mehr mit sich selbst, als die schöne Aussicht zu genießen aber beim anschließenden Bummel über das Sassnitzer Hafengelände konnten alle schon wieder lächeln. Am Mittwochnachmittag Auftritt im Binzer Konzertpavillonfand im Klostergarten in Bergen unser nächster Auftritt statt. Diesmal war unser Wettergegner ein starker böiger Wind der Notenständer und auch die Lautsprecherboxen umwarf, aber unsere fleißigen Helfer hatten die Lage im Griff. Da beim Konzert überwiegend älteres Publikum auf den Zuschauerbänken unserer Musik lauschte, stiegen 50 Luftballons auf einmal in den Bergener Himmel und vielleicht hat der eine oder andere Urlauber einen gefunden. Hier ein kleiner Aufruf: Bitte meldet Euch bei uns! Im Konzertpavillon in Binz, der sich durch seine sehr gute Akustik auszeichnet, spielten wir am Abend auf. EinTanzeinlage in Baabe gelungenes Konzert bestätigten uns die Zuschauer, die nach Konzertende noch das Gespräch mit uns suchten. Auch wenn die Sonne hin und wieder von Wolken verdeckt wurde, war der Donnerstag ein schönen Strandtag und einige standen mit leichten Hautrötungen bei der Abfahrt nach Baabe am Bus. Auf der 2007 neu gebauten und noch nicht ganz fertigen Bühne im Ostseebad Baabe fand am Donnerstagabend unser letzter Auftritt statt. Trotz eines kleinen Regenschauers gegen Ende unseres Programms verweilte das Publikum auf dem Kurplatz und natürlich durften wir nicht ohne Zugabe, wie übrigens bei all unseren Auftritten, von der Bühne gehen. Erstmals bei unseren vielen Ostseeauftritten trat ein Bürgermeister des Auftrittsortes an unseren Dirigenten heran und sagte, daß ihm die musikalische Vielfalt gefallen habe. Mirko Senftleben dankte am Ende des Konzerts allen Musikern und Helfern für T-Shirtdiese gelungene Ostseetournee und weil an diesem Tag eine Musikerin, Nadine Marticke, ihren 18.Geburtstag feierte, sangen alle ein Happy Birthday auf der Bühne. Der Freitag stand zur individuellen Verfügung und am Strand, in den Binzer Geschäften oder Gaststätten konnte jeder seinen letzten Reisetag genießen. Am Sonnabendmorgen hieß es dann Abschied nehmen von Binz und ohne große Staus kehrte unsere Reisegruppe nach einer schönen Woche nach Geithain zurück. Übrigens erhielt jeder Reiseteilnehmer ein T-Shirt mit Vereinslogo auf der Vorderseite und einem Ostseemusikrückenmotiv.

 
Auftritt in Thiessow auf der Bühne im Hafengelände
 
  zurück