Ostseetournee 2004
 
 

TropenhausAm 24.07. starteten die Reiseteilnehmer mit einem Bus und PKW's in Richtung Ostsee. Nach einer zusätzlichen Stadtrundfahrt durch Berlin für die Busreisenden und kleineren Staus auf der Autobahn ereichten wir unser Reiseziel, die Ferienhausanlage Tropenhaus im Herzen des Seebades Bansin. Die modernen Ferienwohnungen sind großzügig geschnitten und komfortabel ausgestattet. Nachdem alle ihre Zimmer bezogen hatten, blieb Zeit für einen Strandbummel oder Einkäufe aller Art. Am Sonntagnachnittag spielten wir im Konzertpavillion in Heringsdorf auf. Dabei gab es mehrere Premieren.Tanz zu New York, New York So stehen jetzt bei den Konzerten 7 Aufsteller mit Musikvereinsmotiven vor der ersten Orchesterreihe. Marinemützen wurden bei den Seemannsliedern aufgesetzt und für den Titel "Theme from New York, New York" studierten 4 junge Damen aus dem Orchester einen Tanz ein. Das Publikum war Zeesenbootbegeistert und forderte eine Zugabe. Für den Montag hatte unsere Reiseleitung eine Segeltour mit einem Zeesenboot geplant. Zeesenboote waren Arbeitssegler der Küstenfischer zwischen Stettiner Haff und Saaler Bodden. Pro Durchgang konnten 20 Personen mit dem Schiff auf der Route ab Hafen Mönkebude zur historischen Eisenbahnbrücke Karnin segeln. Beim Segelsetzen und Steuern des Zeesenbootes war unsere Mithilfe gefragt und wenn der Wind mal zu schwach weht, übernimmt ein Motor den Antrieb des Bootes. Am Dienstag fuhren viele mit dem Bus zum deutsch-polnischen Grenzübergang Ahlbeck-Swinemünde, um in Swinemünde günstig einzukaufen oder durch die Stadt zu bummeln. Einen kleinen UmzugNachwuchstambour mit Marschmusik durch Bansin in Richtung Strandpromenade und zurück zum Tropenhaus veranstalteten wir abends. Danach fand auf der Freiluftterrasse des Tropenhausrestaurants ein Grillabend statt. Bei Rostern, Steaks und Getränken gab dieFeldmarschall Ständchenbesetzung ein kleines Sonderkonzert. Die nächsten Tage verbrachten viele bei herrlichem Sonnenschein am Strand. Abends erklang dann unser Programm, moderiert von M.Senftleben und S.Starke, auf den Bühnen in Ahlbeck, Kölpinsee und Bansin. Zwei Nachwuchstambourmajore unterstützten bei einem Titel das Orchester und auch ein alter Feldmarschall, der die Orchesterordnung wieder herstellte und das Publikum zum Klatschen animierte, tauchte bei unseren Auftritten auf. Das Publikum war begeistert von unseren Auftritten und ohne Zugabe kamen wir nicht von der Bühne. Am späten Freitagabend fanden sich die Reiseteilnehmer zu mehreren gemütlichen Runden zusammen und ließen die Reise besinnlich ausklingen. Sonnabendmorgen wurden die Koffer gepackt und nach dem Frühstück gings Richtung Heimat. Die eine Woche verging leider viel zu schnell und zufrieden kehrten wir nach Geithain zurück. Sogar die Ostseezeitung berichtete in einem Artikel der Wochenendausgabe über das Blasorchester, der unter www.ostseezeitung.de oder bei einem Klick auf Ostseezeitung zu lesen ist.

 
Musikerfoto
 
  zurück